Archive for ‘Rund um den Job’

12 April, 2017

Gründsätze der Happy Family Animation

sandslotAnders als die Gründsätze, wie sie beispielsweise in Südeuropa herrschen, geht es bei uns nicht um Shows mit Mikrofon und Clubanimation, sondern um qualitativ gute, ideenreiche und liebevolle Aktionen. Die Happy Family Animateure sorgen für vielfältige Erlebnisse für Kids, Youngsters und für die ganze Familie, im Mittelpunkt steht stets das Miteinander. Urlauber werden weder zum Mitmachen gezwungen, noch gibt es eine Mindestteilnehmerzahl.

Die Happy Family Animateure sind einfühlsame Menschen, die die Arbeit mit Kindern lieben und stets für ein abwechslungsreiches Programm – sowohl bei Sonnenschein als auch bei Regen – sorgen. Die hohen Qualitätsstandards werden durch eine permanente Betreuung gewährleistet.

3 März, 2017

Die TOP-SEVEN: Warum Animateur/in werden?

Hier die TOP-SEVEN-Argumente, warum man Animateur/in werden sollte:

TOP 1.  Bei welchem Job gibt es mehr Abwechslung, Spiel und Spaß?

TOP 2. Arbeiten in Urlaubsatmosphäre fühlt sich einfach angenehm an.

TOP 3. Ich probier mal was Neues und mach nicht immer das Gleiche.

TOP 4. Ich bin gerne mit vielen Menschen zusammen und kann diese begeistern.

TOP 5. Attraktive Urlaubsorte sind besser als jedes Büro.

TOP 6. Hier kann ich meine Wartezeit sinnvoll und interessant überbrücken.

TOP 7. Ich möchte meine Persönlichkeit und meine Stärken weiterentwickeln.

19 Februar, 2017

Der Arbeitsvertrag – Drum prüfe wer sich als Animateur/in bindet!

Ohne einen Arbeitsvertrag geht grundsätzlich gar nichts, deswegen gilt es den Vertrag in aller Ruhe durchzulesen. Wichtig ist immer, dass der Vertrag deutschem Arbeitsrecht unterliegt. Große Vorsicht ist geboten bei Verträgen in einer Fremdsprache, es sei denn, man beherrscht diese verhandlungssicher. Auch ist es höchst unseriös z.B. bei einem Casting sich unter Druck setzen zu lassen und einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben.

Folgende Fragen müssen im Arbeitsvertrag geklärt sein:

Sind Einsatzort und Zeitraum konkret aufgeführt?
Ist die genaue Tätigkeit beschrieben?
Wie sind die Arbeitszeiten geregelt und gibt es einen freien Tag pro Woche?
Werde ich vom Arbeitgeber nach deutschem Recht versichert und angemeldet?
Wie steht es um eine kostenfreie Haftpflichtversicherung über den Arbeitgeber?
Ist man auch im Ausland auch weiterhin krankenversichert?

Bei seriösen Unternehmen werden diese Fragen alle ordnungsgemäß beantwortet und die Vorfreude auf den Einsatz als Animateur/in kann losgehen.

3 Januar, 2017

Jobprofile der Animateure

Animateure und Animateurinnen planen und organisieren Unterhaltungs- und Freizeitprogramme für Urlauber.

Dazu gehören zum Beispiel sportliche oder kreative Aktivitäten, Spiele, Wettkämpfe oder Ausflüge.

Sie arbeiten meist in Hotels, Ferien- und Campinganlagen, aber auch auf Kreuzfahrten oder in Tauch-, Surf- und Segelschulen sind Animateure zu finden.

Die Jobprofile der Happy Family Animation gibts hier.

28 Dezember, 2015

Online-Bewerbungen immer beliebter

Aus einer Umfrage des Bundesverbandes BITKOM geht hervor, dass sich bereits 7 Millionen Jobsuchende online bewerbeb statt – wie auf dem früher üblichen Wege – eine Bewerbermappe per Post abzuschicken. Dies geht viel schneller und spart vor allem Kosten.

Deswegen gibt es bei der HAPPY FAMiLY Animation ein extra entwickeltes Online-Bewerber-Formular. Hier der link: klick!

12 Dezember, 2015

Flyer-Aktion bundesweit

…momentan läuft unsere deutschlandweite Bewerber-Suche auf Hochtouren. Vielen Dank an Alle, die sich bereit erklärt haben uns mitzuhelfen.

Falls du nicht bei denen warst, die sich bei uns gemeldet haben, würden wir uns sehr freuen, wenn auch du uns hilfst.

So könntest du für uns eine Handvoll Flyer auslegen, sei es an deiner Schule, deiner Uni, im Copy-Shop, in der Mensa, in Waschsalons, in Büchereien oder Cafés…. Bei Interesse freuen wir uns über Deine spontane Mail-Zusage mit deiner aktuellen Postanschrift. Vielen Dank für deine Mithilfe und Unterstützung! Die Flyer senden wir dir dann umgehend zu.

Auf deine Antwort freut sich das Kölner Team

23 November, 2015

Bastelidee für Kinderanimateure: Muschelkronen

Du bist Kinderanimateur oder Kinderanimateurin und die Ideen gehen dir aus? Kein Problem, wenn du unseren Blog besuchst. Nachdem beim letzten Mal eine Spielidee zum Weitwerfen vorgestellt wurde, kommt heute eine Bastelidee.
Damit die Kinder sich erstmal auspowern können, organisiert ihr eine Muschelsuche am Strand. Dort könnt ihr gemeinsam mit den Kindern und eventuell auch ihren Eltern die schönsten Muscheln des Strandes sammeln. Dies lässt sich gut mit einem Wettbewerb vereinbaren, der die Motivation steigert: der Finder der schönsten oder größten Muschel erhält einen kleinen Preis, wie zum Beispiel einen Buntstift in der Farbe seiner Wahl. Danach beginnt die Bastellstunde. Die Kinder erhalten pro Kopf einen Streifen aus bunter Pappe, den sie auf einer Seite nach Belieben zackig schneiden können. Den Pappstreifen schneidet ihr vorher so zurecht, dass er genau um den Kopf der Kinder passt (einzeln nachmessen!). Dann können die Kleinen loslegen und die Pappe mit den gesammelten Muscheln bekleben. Je nach Alter müsst ihr dabei ein wenig Unterstützung leisten. Anschließend muss der Streifen nur noch zu einem Kreis zusammen geklebt werden. Außerdem sollten die Muscheln gut austrocknen.
Fertig ist die Muschelkrone für kleine Strandprinzen und Prinzessinen!

22 November, 2015

Happy Family Mini Disco!

Mit der Happy Family Mini Disco kommt Freude auf! Unsere Animateure und Animateurinnen erhalten eine tolle Musikmischung, die genau auf Kinderohren abgestimmt ist. Die Kleinen haben in der Regel alle viel Spaß beim Herumtoben zu der fetzigen Kindermusik. Im Rahmen des Animationsprogramms könnt ihr dann verschiedene Kindertänze mit den Kleinen einüben. Das macht nicht nur den Kindern großen Spaß, sondern auch den stolzen Eltern, die ihre Kleinen bei der Mini Disco Aufführung bewundern können. Diese organisiert ihr einmal pro Woche Rahmen des Happy Family Animationsprogramms. Dabei stehen Spaß an der Bewegung zur Musik, Kreativität und Teamgefühl im Vordergrund. Viele Studien bestätigen, dass Kinder Musik, Spiel und Tanz brauchen, um ihre künstlerischen und kognitiven Fähigkeiten voll entwickeln zu können. Was den Erwachsenen manchmal schwer fällt, ist für die Kinder dabei im wahrsten Sinne des Wortes ein „Kinderspiel“: die Kommunikation mit anderssprachigen Kindern funktioniert wie von Zauberhand. Optimale Bedingung, um im Urlaub internationale Freundschaften zu schließen.
Neben Klassikern, wie YMCA sind auf der Happy Family Mini Disco CD mitreißende Kinderlieder, wie „Theo Theo“, „Der Musikmann“ und „Das singende Kanguruh“. Songs wie diese eignen sich bestens, um mit den kleinen Stars kindgerechte Tänze spielerisch einzuüben. Anleitungen dafür findet ihr zum Beispiel auf Youtube. Hier findet ihr den Tanz zum spanischen Hit „Veo veo“ und hier findet ihr die Schritte zu dem deutsche Pendant „Theo Theo“. Mit nur wenig Suchaufwand lassen sich ebenfalls die anderen Lieder finden.
Mehr Informationen zur familienfreundlichen Mentalität der Happy Family Animation und die Möglichkeit sich online zu bewerben gibt es hier.
Informationen für Ferienanlagen, die Interesse an der Mitarbeit von unseren Happy Family Animateuren haben, können auf unserer Homepage abgerufen werden. Dort erfahren Sie mehr über die Happy Family Animation Grundsätze und können direkt ein individuelles Angebot für Ihre Feienanlage anfordern.

20 November, 2015

Vorteile des Animationsjobs in Deutschland

Der Animationsjob! Denkt man an diesen, hat man gleich das Bild „Sommer, Sonne, Strand“ vor Augen, sollte man ihn beschreiben, würden einem Begriffe wie Spaß, heißes Wetter, nette Menschen, zahlreich schreiende Kinder, Flirts mit charmanten Südländern/Südländerinnen und mediterane Verpflegung einfallen. Animation heißt für viele das Arbeiten im Ausland: Italien, Spanien oder Frankreich, mit Meer und Sonne satt. An was keiner dabei denkt, ist: Deutschland, Landhotel, Natur, Ruhe und gutbürgerliche deutsche Kost. Da stelle ich mir die Frage: warum ist das eigentlich so? Gerne möchte ich an dieser Stelle einmal die Vorteile der Animationsarbeit im Heimatland diskutieren:
– Der erste Vorteil ist schon mal ganz entscheidend: die Sprache! Man kann sich mit keiner Sprache präziser ausdrücken als der Muttersprache (was ein Vorteil in Bezug auf Gespräche mit den Arbeitgebern, Eltern und auch den zu betreuenden Kindern ist)
– Man ist an das Klima gewöhnt, es ist nicht zu heiß und daraus folgt, dass Animateur und Kinder fit genug sind, um das Programm durchzuführen
– Man bekommt als Animateur meist ein Einzelzimmer vom Hotel gestellt, was bei Jobs im Ausland eher nicht gewährleistet werden kann
– Die Arbeitszeiten sind immer human, da die Deutschen eher bei Tage leben (was sich bei Südländern gerne mal in die Nacht verlegt)

Man stellt sich die Arbeit im Ausland immer nur als „durchweg toll“ vor, aber auch die Hitze, das ungewohnte Essen, das Zimmer mit anderen Animateuren teilen zu müssen und das Arbeiten bis in die tiefe Nacht („Andere Länder, andere Sitten“), können kleine oder manchmal auch große Hürden im Arbeitsalltag bedeuten. Dieser Blogbeitrag soll KEIN Artikel GEGEN die Arbeit in südlichen Ländern darstellen, vielmehr soll er dazu anregen, es auch mal mit einem Job in Deutschland zu probieren. Auch das eigene Land kann einen nämlich noch (positiv) überraschen!
Bei „Happy Family Animation“ sind die Arbeitsbedingungen (+ GANZ WICHTIG: Sozialleistungen) mehr als zufrieden stellend: im In- wie auch im Ausland. Trotzdem darf man die Gepflogenheiten anderer Länder nicht außer Acht lassen- diese implizieren die ein oder anderen Umstellung der eigenen Gewohnheiten (ob dies positiv oder negativ aufzufassen ist, ist unterschiedlich und Typsache). Ein Blick auf die landeseigenen Hotels, Ferienanlagen und deren Jobs lohnt sich allemal!

18 November, 2015

Denkanstoß: Was ist vor dem Arbeitsantritt zu beachten?

Der Job naht, bald heißt es Koffer packen und ab geht es für Wochen oder Monate (weit) weg von zuhause. Zeit also, sich noch einmal Gedanken zu machen, ob man denn bei der Planung alle Punkte berücksichtigt hat. Unsere Denkanstöße:
1. Hast du eine eigene Wohnung und was passiert in der Zwischenzeit mit dieser?
2. Hast du ein eigenes Auto? Wenn ja, lohnt es sich, es für die Zeit abzumelden? Und wo stellt man es am besten ab?
3. Hast du ein Telefon oder auch Handy? Lohnt es sich, den Vertrag zu kündigen? Beachte, dass Grundgebühren weiterlaufen…
4. Bist du krankenversichert und wenn ja (im Idealfall über den Arbeitgeber), musst du dich selbständig bei deiner Versicherung für den Zeitraum abmelden?
5. Wo musst du wieviel Steuern bezahlen?
6. Hast du wichtige laufende Verträge? Zu bedenken sind dabei auch Zeitschriftenabos, Fitness-Studios, Vereinsmitgliedschaften. Tipp: Arbeiten im Ausland ist für Viele ein Kündigungsfall aus wichtigem Grund!
7. Hast du alle wichtigen Unterlagen zusammen und sind alle Papiere noch gültig?
8. Eine wichtige Frage ist auch das Geld: wie kommst du im Ausland an dieses? Hast du eine gültige EC-Karte? Welche Kreditkarten werden vor Ort angenommen? Wie kannst du Rechnungen, die zu Hause anfallen, bezahlen?
9. Thema Erreichbarkeit: haben alle aus deiner Familie, von deinen Freunden und Bekannten deine Auslandsadresse? Wie bist du dort zu erreichen? Auf postalischem Wege, per E-mail oder Telefon..?
10. Last but not least: was passiert nach dem Job? Wo wirst du wohnen und arbeiten (evtl. auch bei – wir wollen es nicht heraufbeschwören – frühzeitiger Kündigung)?

Wenn du all diese Punkte berücksichtigst und klärst, bist du auf der sicheren Seite und es kann eigentlich nichts mehr schief gehen…