Archive for ‘Animation’

30 August, 2017

Ab 4.9. freie Jobs für Animateure!

Kinderlachen

Für Familienhotels und Campingplätze in Deutschland + Österreich suchen wir noch Animateure! Zuhause rumsitzen oder in der Animation durchstarten?

Sei dabei als SOMMER-ANIMATEUR/IN!

Bewirb dich direkt online unter www.happy-family-animation.de

12 April, 2017

Gründsätze der Happy Family Animation

sandslotAnders als die Gründsätze, wie sie beispielsweise in Südeuropa herrschen, geht es bei uns nicht um Shows mit Mikrofon und Clubanimation, sondern um qualitativ gute, ideenreiche und liebevolle Aktionen. Die Happy Family Animateure sorgen für vielfältige Erlebnisse für Kids, Youngsters und für die ganze Familie, im Mittelpunkt steht stets das Miteinander. Urlauber werden weder zum Mitmachen gezwungen, noch gibt es eine Mindestteilnehmerzahl.

Die Happy Family Animateure sind einfühlsame Menschen, die die Arbeit mit Kindern lieben und stets für ein abwechslungsreiches Programm – sowohl bei Sonnenschein als auch bei Regen – sorgen. Die hohen Qualitätsstandards werden durch eine permanente Betreuung gewährleistet.

19 Februar, 2017

Der Arbeitsvertrag – Drum prüfe wer sich als Animateur/in bindet!

Ohne einen Arbeitsvertrag geht grundsätzlich gar nichts, deswegen gilt es den Vertrag in aller Ruhe durchzulesen. Wichtig ist immer, dass der Vertrag deutschem Arbeitsrecht unterliegt. Große Vorsicht ist geboten bei Verträgen in einer Fremdsprache, es sei denn, man beherrscht diese verhandlungssicher. Auch ist es höchst unseriös z.B. bei einem Casting sich unter Druck setzen zu lassen und einen Arbeitsvertrag zu unterschreiben.

Folgende Fragen müssen im Arbeitsvertrag geklärt sein:

Sind Einsatzort und Zeitraum konkret aufgeführt?
Ist die genaue Tätigkeit beschrieben?
Wie sind die Arbeitszeiten geregelt und gibt es einen freien Tag pro Woche?
Werde ich vom Arbeitgeber nach deutschem Recht versichert und angemeldet?
Wie steht es um eine kostenfreie Haftpflichtversicherung über den Arbeitgeber?
Ist man auch im Ausland auch weiterhin krankenversichert?

Bei seriösen Unternehmen werden diese Fragen alle ordnungsgemäß beantwortet und die Vorfreude auf den Einsatz als Animateur/in kann losgehen.

3 Januar, 2017

Jobprofile der Animateure

Animateure und Animateurinnen planen und organisieren Unterhaltungs- und Freizeitprogramme für Urlauber.

Dazu gehören zum Beispiel sportliche oder kreative Aktivitäten, Spiele, Wettkämpfe oder Ausflüge.

Sie arbeiten meist in Hotels, Ferien- und Campinganlagen, aber auch auf Kreuzfahrten oder in Tauch-, Surf- und Segelschulen sind Animateure zu finden.

Die Jobprofile der Happy Family Animation gibts hier.

28 Dezember, 2015

Online-Bewerbungen immer beliebter

Aus einer Umfrage des Bundesverbandes BITKOM geht hervor, dass sich bereits 7 Millionen Jobsuchende online bewerbeb statt – wie auf dem früher üblichen Wege – eine Bewerbermappe per Post abzuschicken. Dies geht viel schneller und spart vor allem Kosten.

Deswegen gibt es bei der HAPPY FAMiLY Animation ein extra entwickeltes Online-Bewerber-Formular. Hier der link: klick!

14 Dezember, 2015

Der Arbeitsvertrag eines Animateurs – was sollte drin stehen?

Auf den Arbeitsvertrag sollten Animateure oder solche, die es werden wollen, ganz besonders achten, zeigt sich hier doch oft, welches Unternehmen getrost zu den schwarzen Schafen gezählt werden darf, und welches nicht.

Zuerst einmal sollte der Einsatzort im Arbeitsvertrag fest fixiert sein. Im Idealfall wurde er von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam festgelegt. Vorsicht ist geboten, wenn der Einsatzort nicht festgelegt und später nach Bedarf des Veranstalters festgelegt wird. In diesem Fall hat der Arbeitnehmer keinerlei Einfluss darauf, wo er denn letztendlich arbeiten wird. Auch die Einsatzdauer muss schriftlich fixiert sein.

Der Arbeitsvertrag sollte feste Arbeitszeiten festlegen – und natürlich auch ein Maß an Freizeit. Wer möchte schon einen Job ohne Feierabend und gänzlich ohne freie Tage machen? Natürlich muss auch die genaue Entlohnung im Vertrag enthalten sein.

Häufig werden Animateuren Arbeitsverträge vorgelegt, die sich nach dem Arbeitsrecht des Einsatzlandes richten (z.B. griechische, ägyptische, türkische oder spanische Arbeitsverträge). Dies ist für viele Arbeitgeber zu einer Selbstverständlichkeit geworden – es muss aber nicht sein. Animateure sollten darauf achten, dass ihr Arbeitsvertrag dem deutschen Arbeitsrecht entspricht und der Arbeitnehmer daher auch komplett durch deutsche Kranken-, Rechten-, Arbeitslosen- und Sozialversicherung abgesichert ist. In diesem Fall kann er auch in seiner bestehenden deutschen Krankenkasse verbleiben und muss sich nicht selbst durch eine Krankenkasse im Ausland versichern. Letzteres ist nämlich stets mit hohen Kosten verbunden. Von Vorteil ist zudem, wenn sich der Arbeitgeber in dem Arbeitsvertrag zum Abschluss einer speziellen Animateur-Haftpflichtversicherung für den Arbeitnehmer verpflichtet, die den Animateur bei Schaden zusätzlich absichert.

12 Dezember, 2015

Flyer-Aktion bundesweit

…momentan läuft unsere deutschlandweite Bewerber-Suche auf Hochtouren. Vielen Dank an Alle, die sich bereit erklärt haben uns mitzuhelfen.

Falls du nicht bei denen warst, die sich bei uns gemeldet haben, würden wir uns sehr freuen, wenn auch du uns hilfst.

So könntest du für uns eine Handvoll Flyer auslegen, sei es an deiner Schule, deiner Uni, im Copy-Shop, in der Mensa, in Waschsalons, in Büchereien oder Cafés…. Bei Interesse freuen wir uns über Deine spontane Mail-Zusage mit deiner aktuellen Postanschrift. Vielen Dank für deine Mithilfe und Unterstützung! Die Flyer senden wir dir dann umgehend zu.

Auf deine Antwort freut sich das Kölner Team

10 Dezember, 2015

Ein kleiner Zaubertrick

Mit einem kleinen Trick, der kaum Materialien benötigt, könnt ihr nicht nur die Kinderaugen groß werden lassen und zum Staunen bringen! So geht´s…
Material: 1 Glas Wasser, 1 Postkarte (oder Bierdeckel)
Spielanleitung: Zuerst müsst ihr das Glas mit Wasser befülllen und auch der Rand muss feucht sein. Dann drückt ihr die Postkarte auf das Glas und haltet dabei drei Finger auf die Mitte der Karte. Jetzt dreht ihr das Glas mit Schwung um und haltet die Finger dabei weiterhin auf die Karte gedrückt. Jetzt müsst ihr die Zuschauer fragen, was passiert, wenn man die Finger wegnimmt. Nachdem die Kinder ihren Tipp abgegeben haben (der planmäßig lautet, dass das Wasser aus dem Glas herausfließt), nehmt ihr die Hand von der Karte weg. Und siehe da: die Karte bleibt kleben!
Wie funktioniert das? Die Luft drückt von außen kräftig gegen die Postkarte und hält sie dadurch fest. Sobald man jedoch eine kleine Ecke anhebt, strömt die Luft in das Glas hinein und das Wasser platscht hinaus.

Viel Spaß bei eurem ersten Zaubertrick! 🙂

28 November, 2015

Happy Family Animation und Partner

Soziales Engagement ist Happy Family Animation sehr wichtig. Deshalb unterstützen wir das Anliegen des Vereins „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ In einer immer stärker von ökonomischen Zwängen und Einzelinteressen dominierten Gesellschaft geraten die Bedürfnisse und Wünsche von Familien mit Kindern leicht aus dem Blick. Um dieser Entwicklung entgegenzuwirken, macht sich „Mehr Zeit für Kinder e.V.“ auf vielfältige Weise für die Belange von Kindern und Familien stark. Und das heißt Happy Family Animation für mehr als gut! Des Weiteren unterstützt Happy Family Animation UNICEF und damit die Kinder dieser Welt. Das Kinderhilfswerk der vereinten Nationen hat bisher schon viele Projekte ins Leben gerufen, die Familien in armen Ländern unterstützen. Viele Kinder in Afrika sind auf harte Kinderarbeit angewiesen und können deshalb nicht zur Schule gehen. Weil das Geld für Stift und Papier fehlt, können viele weder schreiben noch lesen. Damit sie die Chance auf eine bessere Zukunft bekommen, hat UNICEF das Projekt „Schulen für Afrika“ gestartet, was von Happy Family Animation unterstützt wird. Weitere Infos gibt es hier.

26 November, 2015

„Buntes Blumenspektakel“ – Pflanzen Rallye

Sicherlich habt ihr euch während eurer Arbeit als Animateur/Animateurin auch schon mal gefragt: wie könnte man Wissenswertes spielerisch vermitteln? Hier kommt eine Idee, die allen viel Spaß macht und die Kinder der Natur ein Stückchen näher bringt. Das ist auch besonders bei den Eltern immer gerne gesehen!
In der heutigen Zeit, in der viele in Großstädten leben und kaum noch grüne Flächen um sich haben, können selbst die Pflanzen interessant werden, die fast überall von alleine gedeihen. Dies trifft zum Beispiel auf Löwenzahn zu (siehe unten rechts im Foto). Aber auch Gänseblümchen (oben rechts im Foto) und Kastanienblätter (oben links im Foto) sind wunderschön anzusehen. Zeigt den Kindern wie schön die Natur sein kann, indem ihr bewusst auf wild wachsende Blumen aufmerksam macht (siehe wilde Blumenwiese unten links im Foto)! So könnt ihr zugleich vermeiden, dass die übermütigen Kinder mühevoll gezüchtete Rosenbeete aus Vorgärten zerstören.
Also, wie wäre es daraus eine spannende Rallye zu gestalten? Im Folgenden wird euch dazu eine ausführliche Spielanleitung vorgestellt.
Vorbereitung: Sucht euch 10 verschiedene Pflanzen, Blätter und Blumen, die in der näheren Umgebung wachsen aus. Am Besten schaut ihr euch erstmal um und checkt ab, welche Pflanzen für die Kinder erreichbar sind und sammelt von diesen jeweils ein Stück ein, damit ihr den Kindern genau zeigen könnt, welche Pflanzen sie später suchen sollen.
WICHTIG: Um dieses Spiel durchzuführen, müsst ihr euch in einem Pflanzenlexikon informieren, ob die Blumen und Pflanzen, die ihr den Kindern zu sammeln aufgebt, nicht giftig sind! In exotischeren Gegenden könnten euch unbekannte Arten dabei sein, die ihr vorher abchecken müsst. Dies kann man ganz leicht online erledigen. Im Internet gibt es verschiedene Pflanzenlexika, einige sogar mit Fotos, die das Zuordnen der einzelnen Pflanzen erleichtert. Ein besonders übersichtliches Lexikon findet ihr hier. Dort könnt ihr die Blume suchen, wie zum Beispiel „Gänseblümchen“ und bekommt eine kurze Beschreibung dazu angezeigt. Im Naturlexikon findet ihr hier alles auf einer Seite mit passendem Bild. Wenn ihr eine Pflanze sucht, die ihr nicht kennt, kann dies übersichtlicher sein.
Material: Ihr braucht eure in der Vorbereitung gesammelten Pflanzen, Blätter und Blumen, die ihr den Kindern als Suchvorgabe zeigt. Zusätzlich dazu die Beschreibungen aus dem Pflanzenlexikon.
Spielanleitung: Kündigt euer „buntes Blumenspektakel“ rechtzeitig an. Versammelt euch mit den Kindern am vereinbarten Treffpunkt und erklärt, was ihr vorhabt. Nachdem ihr den Kindern die von euch gesammelten Vorlagen gezeigt habt, können diese loslegen. Vergesst aber nicht, dass ihr den Suchraum einschränken müsst (bspw. „um den Sportplatz“ oder „im Park der Campinganlage“). Wenn die Kinder mit dem gesammelten Fund zum Sammelplatz zurückkommen, schaut nach, was die Kinder für tolle Sachen mitgebracht haben. Jetzt können alle gemeinsam die Blumen bestaunen und sie eventuell nach ihrer Schönheit beurteilen. Dabei könnt ihr den Kleinen etwas über die Blumen erklären. Anschließend kann jedes Kind den selbst gepflückten Blumenstrauß seiner Mama schenken!