Archive for Dezember, 2015

28 Dezember, 2015

Online-Bewerbungen immer beliebter

Aus einer Umfrage des Bundesverbandes BITKOM geht hervor, dass sich bereits 7 Millionen Jobsuchende online bewerbeb statt – wie auf dem früher üblichen Wege – eine Bewerbermappe per Post abzuschicken. Dies geht viel schneller und spart vor allem Kosten.

Deswegen gibt es bei der HAPPY FAMiLY Animation ein extra entwickeltes Online-Bewerber-Formular. Hier der link: klick!

14 Dezember, 2015

Der Arbeitsvertrag eines Animateurs – was sollte drin stehen?

Auf den Arbeitsvertrag sollten Animateure oder solche, die es werden wollen, ganz besonders achten, zeigt sich hier doch oft, welches Unternehmen getrost zu den schwarzen Schafen gezählt werden darf, und welches nicht.

Zuerst einmal sollte der Einsatzort im Arbeitsvertrag fest fixiert sein. Im Idealfall wurde er von Arbeitgeber und Arbeitnehmer gemeinsam festgelegt. Vorsicht ist geboten, wenn der Einsatzort nicht festgelegt und später nach Bedarf des Veranstalters festgelegt wird. In diesem Fall hat der Arbeitnehmer keinerlei Einfluss darauf, wo er denn letztendlich arbeiten wird. Auch die Einsatzdauer muss schriftlich fixiert sein.

Der Arbeitsvertrag sollte feste Arbeitszeiten festlegen – und natürlich auch ein Maß an Freizeit. Wer möchte schon einen Job ohne Feierabend und gänzlich ohne freie Tage machen? Natürlich muss auch die genaue Entlohnung im Vertrag enthalten sein.

Häufig werden Animateuren Arbeitsverträge vorgelegt, die sich nach dem Arbeitsrecht des Einsatzlandes richten (z.B. griechische, ägyptische, türkische oder spanische Arbeitsverträge). Dies ist für viele Arbeitgeber zu einer Selbstverständlichkeit geworden – es muss aber nicht sein. Animateure sollten darauf achten, dass ihr Arbeitsvertrag dem deutschen Arbeitsrecht entspricht und der Arbeitnehmer daher auch komplett durch deutsche Kranken-, Rechten-, Arbeitslosen- und Sozialversicherung abgesichert ist. In diesem Fall kann er auch in seiner bestehenden deutschen Krankenkasse verbleiben und muss sich nicht selbst durch eine Krankenkasse im Ausland versichern. Letzteres ist nämlich stets mit hohen Kosten verbunden. Von Vorteil ist zudem, wenn sich der Arbeitgeber in dem Arbeitsvertrag zum Abschluss einer speziellen Animateur-Haftpflichtversicherung für den Arbeitnehmer verpflichtet, die den Animateur bei Schaden zusätzlich absichert.

12 Dezember, 2015

Flyer-Aktion bundesweit

…momentan läuft unsere deutschlandweite Bewerber-Suche auf Hochtouren. Vielen Dank an Alle, die sich bereit erklärt haben uns mitzuhelfen.

Falls du nicht bei denen warst, die sich bei uns gemeldet haben, würden wir uns sehr freuen, wenn auch du uns hilfst.

So könntest du für uns eine Handvoll Flyer auslegen, sei es an deiner Schule, deiner Uni, im Copy-Shop, in der Mensa, in Waschsalons, in Büchereien oder Cafés…. Bei Interesse freuen wir uns über Deine spontane Mail-Zusage mit deiner aktuellen Postanschrift. Vielen Dank für deine Mithilfe und Unterstützung! Die Flyer senden wir dir dann umgehend zu.

Auf deine Antwort freut sich das Kölner Team

10 Dezember, 2015

Ein kleiner Zaubertrick

Mit einem kleinen Trick, der kaum Materialien benötigt, könnt ihr nicht nur die Kinderaugen groß werden lassen und zum Staunen bringen! So geht´s…
Material: 1 Glas Wasser, 1 Postkarte (oder Bierdeckel)
Spielanleitung: Zuerst müsst ihr das Glas mit Wasser befülllen und auch der Rand muss feucht sein. Dann drückt ihr die Postkarte auf das Glas und haltet dabei drei Finger auf die Mitte der Karte. Jetzt dreht ihr das Glas mit Schwung um und haltet die Finger dabei weiterhin auf die Karte gedrückt. Jetzt müsst ihr die Zuschauer fragen, was passiert, wenn man die Finger wegnimmt. Nachdem die Kinder ihren Tipp abgegeben haben (der planmäßig lautet, dass das Wasser aus dem Glas herausfließt), nehmt ihr die Hand von der Karte weg. Und siehe da: die Karte bleibt kleben!
Wie funktioniert das? Die Luft drückt von außen kräftig gegen die Postkarte und hält sie dadurch fest. Sobald man jedoch eine kleine Ecke anhebt, strömt die Luft in das Glas hinein und das Wasser platscht hinaus.

Viel Spaß bei eurem ersten Zaubertrick! 🙂

9 Dezember, 2015

Animation durch Altes neu beleben

Ach wie schön war das damals in unserer Kinderzeit. All die schönen Spiele, die wir gemeinsam mit unseren Freunden auf dem Schulhof gespielt haben. Wäre es da nicht eine super Sache, diese alten Spiele in eure Animation mit einzubauen?
Im Folgenden stelle ich euch eines dieser Spiele vor. Ich bin mir sicher, dass ihr euch direkt in eure Kindheit zurückversetzten könnt.

Fährmann wie tief ist das Wasser?

Hierbei handelt es sich um eine Variation vom weit verbreiteten Fangen spielen, die jede Menge Spaß mit sich bringt. Hierbei wird aus einer Gruppe von Kindern ein Fährmann ausgewählt, der sich mit dem Rücken an eine Wand, z.B. eine Häuserwand, stellt. Alle anderen Kinder stellen sich ca. 20 m entfernt auf. Dann kann das Spiel beginnen. Die Kinder rufen: „Fährmann wie tief ist das Wasser?“
Das Fährmannkind antwortet dann, je nach belieben: „ flach, tief, stürmisch, hoch oder ähnliches“, worauf die anderen Kinder fragen: „Wie kommen wir herüber?“ dann muss sich der Fährmann für eine Variante entscheiden. Dabei sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Springen, hüpfen, krabbeln, rückwärts laufen oder rennen sind nur einige der zahlreichen Möglichkeiten, die dieses Spiel bieten. Die Kinder müssen dann versuchen in der bestimmten Methode die Wand zu erreichen, während der Fährmann die Kinder abschlagen muss. Dieser darf seine Position allerdings nicht nach vorne verlagern, sodass er nur den schmalen Streifen an der Wand hat um die anderen Kinder zu fangen. Ist ein Kind gefangen worden, so muss es dem Fährmann helfen und ebenfalls die anderen Kinder fangen. In jedem Durchgang wird natürlich eine andere Fortbewegungsmethode bestimmt. Das Kind, das als letztes gefangen wurde, ist in der nächsten Runde der Fährmann.

7 Dezember, 2015

Kommt, lasst uns fröhlich sein!

Eure Animation steht schon vor der Tür? Vielleicht fehlen euch ja noch ein paar Ideen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer lustigen Kinderparty? HAPPY FAMiLY zeigt euch im Folgenden ein paar Vorschläge auf, die ihr in eure nächste Kinderparty mit einfließen lassen könnt.

Der Ballon Tanz

Kennt eigentlich jeder, ist aber doch immer wieder lustig. Hier bilden sich zunächst Zweierpaare. Nun stellen sich die Kinder Gesicht an Gesicht zueinander und klemmen einen Luftballon zwischen ihre Stirnen oder alternativ zwischen die Bäuche. Zur Musik wird dann so getanzt, der Luftballon muss allerdings an seinem Platz bleiben und darf nicht mit den Händen berührt werden. Das Kinder Paar, das am längsten ausgehalten hat, hat gewonnen. Als Preis könnt ihr beispielsweise einen Schokoriegel nehmen.

Mohrenkopf essen

Auch dies ist eine lustige Variante die Kinderparty zu verbringen. Alle Kinder setzen sich an einen Tisch und müssen, während ihre Hände auf dem Rücken fest gebunden sind, so viele Mohrenköpfe essen wie sie können. Ihr solltet dabei ungefähr 3 Minuten ansetzen, sonst essen die lieben Kinder zu viel und man muss mit einigen Bauchweh-Opfern rechnen. Hier können sich Kinder mal richtig einsauen und wenn wir ehrlich sind, macht das doch jedes Kind ganz gern.

Jetzt kann man euch nur noch viel Spaß bei eurer Kinderparty wünschen!

6 Dezember, 2015

Geheimcodes der Arbeitszeugnisse – wie man sie deutet

Jedes Arbeitszeugnis wird unter der Verwendung von verschiedenen Codes geschrieben, die unterschwellig eine gewisse Wertung abgeben. Wie ihr bereits wisst, muss jedes Zeugnis in einer wohlwollenden Art und Weise geschrieben sein. Allerdings kann man mit Hilfe dieser Codes auch eine schlechte Leistung darstellen.

Wenn ihr beispielsweise den Ausdruck „ stets bereit“ in eurem Zeugnis vorfindet, kann das bedeuten, dass eure Arbeitsweise eher als faul angesehen wurde.
Dagegen bedeutet ein „stets zu unserer vollsten Zufriedenheit“ eine sehr gute Leistung.
Es kann allerdings auch vorkommen, dass ihr einen Satz in eurem Zeugnis vorfindet der dem Folgenden sehr ähnelt.
„ Wir haben uns in gegenseitigem Einvernehmen getrennt“. In diesem Fall ist die erbrachte Leistung als ungenügend anzusehen, da der entsprechende Mitarbeiter dem Unternehmen in keiner Weise einen Mehrwert bieten konnte.

Allerdings gibt es immer noch Zeugnisaussteller, die mit der Verwendung derartiger Codes nicht vertraut sind. Das führt dazu, dass eine eigentlich gute Leistung durch ein unwissentlich schlecht ausgestelltes Zeugnis verpfuscht wird.
In diesem Zusammenhang solltet ihr wissen, dass ihr bis zu zehn Monaten nach Ausscheiden aus eurem Job Zeit habt, das entsprechende Zeugnis korrigieren zu lassen.
Also schaut euch grundsätzlich das Arbeitszeugnis ganz genau an, auch hier kann man nicht davon ausgehen, keine Fehler zu finden.

2 Dezember, 2015

Vielen lieben Dank!

Alle die bei unserer weihnachtlichen Spendenaktion Helfende Engel teilgenommen haben, ein ganz großes Dankeschön.

Unsere Aktion war ein voller Erfolg. Es ist nahezu unglaublich, denn es konnten 21 Familien und somit 50 Kinder beschenkt werden.
Mitarbeiter der felicitas g GmbH und Mitverantwortlicher unseres Spendenprojekts Fred Gründemann bedankte sich sehr herzlich und schwärmte geradezu vom Leuchten der Kinderaugen bei der Geschenkübergabe.

Wir von HAPPY FAMiLY Animation möchten uns auch im Namen aller Kinder und Familien aufrichtig bei euch bedanken.
Das ganze wäre ohne eure Hilfe niemals so gut gelaufen.

Somit habt auch ihr zu dem kleinen Weihnachtswunder der Jugend- und Hilfestation Wismar beigetragen.

Wenn ihr mögt, könnt ihr euch hier einige Fotos der Geschenkübergabe anschauen.

Ein frohes und erfolgreiches neues Jahr 2012 wünscht euch,

euer Team HAPPY FAMiLY Animation